Der Graf von Monte Christo

Der Graf von Monte Christo
Автор книги:     Оценка: 0.0     Голосов: 0     Отзывов: 0 0 руб.     (0$) Читать книгу Скачать бесплатно Купить бумажную версию Электронная книга Жанр: Зарубежная классика Правообладатель и/или издательство: Public Domain Дата добавления в каталог КнигаЛит: Скачать фрагмент в формате   fb2   fb2.zip Возрастное ограничение: 0+ Оглавление Отрывок из книги

Оглавление

Александр Дюма. Der Graf von Monte Christo

Erstes bis fünftes Bändchen

Erstes Kapitel. Marseille. – Die Ankunft

Zweites Kapitel. Der Vater und der Sohn

Drittes Kapitel. Die Catalonier

Viertes Kapitel. Complott

Fünftes Kapitel. Das Verlobungsmahl

Sechstes Kapitel. Der Substitut des Staatsanwaltes

Siebentes Kapitel. Das Verhör

Achtes Kapitel. Das Castell If

Neuntes Kapitel. Der Verlobungsabend

Zehntes Kapitel. Das kleine Cabinet der Tuilerien

Elftes Kapitel, Der Währwolf von Corsica

Zwölftes Kapitel. Vater und Sohn

Dreizehntes Kapitel. Die hundert Tage

Vierzehntes Kapitel. Der wütende Gefangene und der verrückte Gefangene

Fünfzehntes Kapitel. Die Nummer 34 und die Nummer 27

Sechzehntes Kapitel. Ein gelehrter Italiener

Siebzehntes Kapitel. Das Zimmer des Abbé

Achtzehntes Kapitel. Der Schatz

Neunzehntes Kapitel. Der dritte Anfall

Zwanzigstes Kapitel. Der Friedhof von Castell If

Einundzwanzigstes Kapitel. Die Insel Tiboulen

Zweiundzwanzigstes Kapitel. Die Schmuggler

Dreiundzwanzigstes Kapitel. Die Insel Monte Christo

Sechstes bis zehntes Bändchen

Erstes Kapitel. Blendung

Zweites Kapitel. Der Unbekannte

Drittes Kapitel. Das Wirthshaus zum Pont du Gard

Viertes Kapitel. Die Erzählung

Fünftes Kapitel. Die Register der Gefängnisse

Sechstes Kapitel. Das Haue Morrel

Siebentes Kapitel. Der fünfte September

Achtes Kapitel. Simbad der Seefahrer

Neuntes Kapitel. Erwachen

Zehntes Kapitel. Römische Banditen

Elftes Kapitel. Erscheinungen

Zwölftes Kapitel. Die Mazzolata

Dreizehntes Kapitel. Der Carneval in Rom

Vierzehntes Kapitel. Die Katakomben von San Sebastian

Fünfzehntes Kapitel. Das Rendezvous

Sechzehntes Kapitel. Das Frühstück

Elftes bis vierzehntes Bändchen

Erstes Kapitel. Die Vorstellung

Zweites Kapitel. Herr Bertuccio

Drittes Kapitel. Das Haus in Auteuil

Viertes Kapitel. Die Vendetta

Fünftes Kapitel. Der Blutregen

Sechstes Kapitel. Der unbegränzte Credit

Siebentes Kapitel. Das Apfelschimmel-Gespann

Achtes Kapitel. Ideologie

Neuntes Kapitel. Hayde

Zehntes Kapitel. Die Familie Morrel

Elftes Kapitel. Pyramoz und Thisbe

Zwölftes Kapitel. Toxicologie

Dreizehntes Kapitel. Robert der Teufel

Vierzehntes Kapitel. Steigen und Fallen

Fünfzehntes Kapitel. Der Major Cavalcanti

Sechzehntes Kapitel. Andrea Cavalcanti

Fünfzehntes bis achtzehntes Bändchen

Erstes Kapitel. Das Luzernengehege

Zweites Kapitel. Herr Noirtier von Villefort

Drittes Kapitel. Das Testament

Viertes Kapitel. Der Telegraph

Fünftes Kapitel. Das Mittel, einen Gärtner von den Murmelthieren zu befreien, die seine Pfirsiche fressen

Sechstes Kapitel. Die Gespenster

Siebentes Kapitel. Das Mittagsmahl

Achtes Kapitel. Der Bettler

Neuntes Kapitel. Eheliche Szene

Zehntes Kapitel. Heiratspläne

Elftes Kapitel. Das Cabinet des Staatsanwaltes

Zwölftes Kapitel. Ein Sommerball

Dreizehntes Kapitel. Die Erkundigungen

Vierzehntes Kapitel. Der Ball

Fünfzehntes Kapitel. Brot und Salz

Sechzehntes Kapitel. Frau von Saint Meran

Siebzehntes Kapitel. Das Versprechen

Achtzehntes Kapitel. Die Gruft der Familie Villefort

Neunzehntes bis dreiundzwanzigstes Bändchen

Erstes Kapitel. Das Protokoll

Zweites Kapitel. Die Fortschritte von Herrn Cavalcanti Sohn

Drittes Kapitel. Hayde

Viertes Kapitel. Man schreibt uns von Janina

Fünftes Kapitel. Die Limonade

Sechstes Kapitel. Anklage

Siebentes Kapitel. Das Zimmer des zurückgezogenen Bäckers

Achtes Kapitel. Der Einbruch

Neuntes Kapitel. Die Hand Gottes

Zehntes Kapitel. Beauchamp

Elftes Kapitel. Die Reise

Zwölftes Kapitel. Das Urteil

Dreizehntes Kapitel. Die Herausforderung

Vierzehntes Kapitel. Die Beleidigung

Fünfzehntes Kapitel. Die Nacht

Sechzehntes Kapitel. Das Duell

Siebzehntes Kapitel. Die Mutter und der Sohn

Achtzehntes Kapitel. Der Selbstmord

Neunzehntes Kapitel. Valentine

Zwanzigstes Kapitel. Das Geständnis

Einundzwanzigstes Kapitel. Der Vater und die Tochter

Vierundzwanzigstes bis siebenundzwanzigstes Bändchen

Erstes Kapitel. Der Vertrag

Zweites Kapitel. Die Straße nach Belgien

Drittes Kapitel. Das Wirthshaus zur Glocke und Flasche

Viertes Kapitel. Das Gesetz

Fünftes Kapitel. Die Erscheinung

Sechstes Kapitel. Locusta

Siebentes Kapitel. Valentine

Achtes Kapitel. Maximilian

Neuntes Kapitel. Die Unterschrift Danglars

Zehntes Kapitel. Der Kirchhof des Pére la Chaise

Elftes Kapitel. Die Teilung

Zwölftes Kapitel. Der Löwengraben

Dreizehntes Kapitel. Der Richter

Vierzehntes Kapitel. Die Assisen

Fünfzehntes Kapitel. Die Anklageakte

Sechzehntes Kapitel, Sühnung

Siebzehntes Kapitel. Die Abreise

Achtzehntes Kapitel. Das Haus der Allées de Meillan

Neunzehntes Kapitel. Die Vergangenheit

Zwanzigstes Kapitel. Peppino

Einundzwanzigstes Kapitel. Die Karte von Luigi Vampa

Zweiundzwanzigstes Kapitel. Die Vergebung

Dreiundzwanzigstes Kapitel. Der fünfte October

Отрывок из книги

Am 25. Februar 1815 signalisierte die Wache von Notre-Dame de la Garde den Dreimaster, der Pharaon, von Smyrna, Triest und Neapel kommend.

Wie gewöhnlich lief ein Lotse sogleich aus dem Hafen aus, fuhr rasch an dem Castell If hin und gelangte zwischen dem Cap Morgiou und der Insel Rion zu dem Schiffe.

.....

»Nein, um zweimal hunderttausend Franken: unser Haus,« fügte der Engländer lachend bei, »macht keine solche Geschäfte.«

»Und Sie bezahlen?«

.....

Подняться наверх