Die Stimme des Atems

Die Stimme des Atems
Автор книги:     Оценка: 0.0     Голосов: 0     Отзывы, комментарии: 0 1591,82 руб.     (20,16$) Читать книгу Купить и скачать книгу Электронная книга Жанр: Изобразительное искусство, фотография Правообладатель и/или издательство: Bookwire Дата добавления в каталог КнигаЛит: ISBN: 9783038550839 Скачать фрагмент в формате   fb2   fb2.zip Возрастное ограничение: 0+ Оглавление Отрывок из книги

Описание книги

Ernst Halter erinnert sich an seine Kindheit in der Kleinstadt Zofingen während und nach dem Zweiten Weltkrieg. Es sind sehr genaue und stimmungsreiche Erinnerungen an Schule und Krieg, an Stadtbewohner, Vorfälle und Unfälle, Spiele und Krankheiten, Fabriken, Bücher, an Freiheiten und Zwänge. Eingeschoben sind Artikel aus dem «Zofinger Tagblatt», die den öffentlichen Raum spiegeln, in dem sich das Kind bewegt.
Die Erinnerungen sind nicht eine nachträgliche Erzählung einer Identität, sondern bleiben als Wörterbuch fragmentarisch und offen. Durch das Verweissystem zwischen den Stichworten entsteht ein dichtes Netz an Bildern und Geschichten, die zur Geschichte eines Aufwachsens werden wie zur Chronik einer Epoche aus Kinderperspektive. Und gleichzeitig zur persönlichen Mitteilung über den Schmerz und das Glück zu leben.
"Was ich gelernt habe: Wie viel mir erspart geblieben oder nicht zugemutet worden ist. Unverdient."

Оглавление

Ernst Halter. Die Stimme des Atems

Die Koordinaten

I. Erste Bilder. Wegfahren

Der Geruch

Holzbär

Erwachen mit drei Jahren

Dr. med. Ginella

Zofinger Tagblatt, 1. Mai 1941. Fahrverbot für Automobile. Besessenheit

Lumpe legge

Kinderspruch

Aas

Alarmsirene und Schlachthaus

Zofinger Tagblatt, 24. November 1943. Verheerende Wirkungen des Luftangriffs auf Berlin. Die R.A.F. warf 2400 Tonnen Bomben ab

Tödlein

Abwässer

Zofinger Tagblatt [Mehrfach auf Reklameseite] «Mit doppelten Kräften Mehranbau 1942»

Eisenbahn

Zofinger Tagblatt, 10. Januar 1950. «Operation Schweiz» Wie unser Land von den Truppen Hitlers überrumpelt werden sollte

Intermezzo: Zügelmann Holderegger, Dienstkollege

Zofinger Tablatt, 13. September 1944. Verdunkelung aufgehoben; Grenzmarkierung am Tag. Massnahmen zum Schutz unseres Landes und Volkes

II. Freiheit. Flachmaler Siegrist

Das Bärlein

Der weisse Pullover

Dampfdreirad

Glasmurmel Achill

Schüsse

Krieg

Zofinger Tagblatt, 6. März 1943. Luftangriffe auf Essen

Schlagen

Zofinger Tagblatt, 26. Januar 1946 [Zeugenaussage am Nürnberger Prozess] Das Schreckenslager von Mauthausen

Ameisen – Todesspiel

Langweil

Schneekönigin

Zofinger Tagblatt, 27. Januar 1945. Der Flüchtlingsstrom

Erste Heimlichkeit

Vorlesen

Vorausschule

Intermezzo: Waschtag

III. Zwang. Schulhaus

Schulschock

Löwentraum

Zofinger Tagblatt, 28. Februar 1945. Schwere Neutralitätsverletzungen durch Amerikaner. Sechs Bomber gelandet, zwei abgeschossen (einer bei Olten-Trimbach, der zweite bei Adligenswil); Absturz eines Bombers im Engadin

Lesen

Zofinger Tagblatt, 17. Dezember 1940

Hefte austeilen

Rita G

Tinte

Kalligraphie

Zofinger Tagblatt, 26. Oktober 1946. Eine neue Schulschrift

Kurt Schenk

Züchtigung

Führer

Aufsätze verbessern

Schweizerdeutsch und Deutsch

Liedgut

Raumer

Schulzimmer des Vaters

Intermezzo: Aargauer Schulwand- und Schülerkarte

Zofinger Tagblatt, 12. Juli 1946. Zofingen—Suhr—Aarau elektrisch

IV. Die Familie. Kunst des Befehlens

Orangen

Elternsprache

Die Schwester

Der Bruder

Zofinger Tagblatt, 6. März 1949 Beilage «Der Hausfreund» Warme Quelle am Kältepol

Das Teeservice

Zofinger Tagblatt, 3. Februar 1944. Ruinenstadt Berlin

Kriegsschuld

Zofinger Tagblatt, 27. Mai 1945. Ein Schweizer besucht das Konzentrationslager Buchenwald

Friede

Rationierung

Zofinger Tagblatt, 10. Oktober 1942. Die Rationierung von Brot und Milch

Zofinger Tagblatt, 4. Februar 1948. Abbau der Rationierung. Milch, Butter, Käse, Rahm und Zucker sind im Handel freigegeben; wesentlich bessere Versorgungslage

Vroni B

Milch

Schuhputzer

Gartenkies

Eltern-Tabu

Intermezzo: Rittertum und Burgen

V. Bilder. Freiheit des Kindes

Namen

Moral

Höllenbraten

Zofinger Tagblatt, 16. Mai 1947. Heiligsprechung des Niklaus von Flüe

Der arme Teufel

Totemtier

Schneewittchen

Mutter und Mythen

Apfelstrudel

Parzival und Tristan

Zofinger Tagblatt, 7. März 1950. Literarische Gesellschaft Zofingen. Gründungsversammlung am 6. März 1950

Die Nibelungenfresken Schnorrs

Ranglisten

Das Feudalspiel

Eiffelturm und Laternenfisch

Jahrhundertstimmungen

Klavierspiel

Kontinente

Ozeanerforschung

Karte und Landschaft

Zahlenspiele

Statistik

Zofinger Tagblatt, 31. Januar 1948. Mahatma Gandhi ermordet. Ein grosses Unglück für Indien

Astronomie

-Intermezzo: Krankheit und Macht

VI. Die Krankheit. Gesundheit und Krankheit

Erstes Asthma

Ersticken

Der Joggeli söll ga Birli schüttle

Die Stimme des Atems

Nils Holgersson

Erinnerungsschwur

Offside

Intermezzo: Die Ruhmeshalle

Zofinger Tagblatt, 1. Februar 1946. Montgomery als Generalstabschef

VII. Orte. Kirschen

Fallaub

Zofinger Tagblatt, 3. Oktober 1941. Das Einwintern von Gemüse

Turnplatz

Eisweiher

Schlitteln

Schwimmen

Die Quelle

Waldbahn

Zofinger Tagblatt, 16. Juni 1947. Heute abend kommt die Spanisch-Brötli-Bahn angedampft

Chuzenhöhlen

Die Baumruine

Schlossweid

Fahrt in die Nacht

Das Grossvaterhaus

Grandhotel «Seelisberg»

Intermezzo: Kinderfest

Zofinger Tagblatt, 10. Juli 1947. Zofinger Jugendfest 1947 [Aus der Ansprache von Dr. Otto Mauch]

VIII. Die Stadt. Grandhotel «Seelisberg»

Wohnlagen Geschäftslagen

Gassen

Zofinger Tagblatt, 16. November 1946. Was uns Pro Juventute zum Kauf anbietet!

Schuhe kaufen

Circus

Zofinger Tagblatt, 13. Oktober 1950. Zofinger Marktbericht vom 12. Oktober 1950

Markt

Zofingerfest

Konzerte

Zofinger Tagblatt, 30. März 1949. Backhaus spielt Beethoven

Das doppelköpfige Kalb

Hochkamine und Sirenen

Geläut

Fabrikgerüche

Gestank

Zofinger Tagblatt, 27. Mai 1945. Ein Schweizer besucht das Konzentrationslager Buchenwald

Brände

Zofinger Tagblatt, 2. Mai 1944. Brandkatastrophe in Zofingen. Die Werkstätten der Baufirma Bau und Holz A.G. und Gyger-Brack A.G. an der Aarburgerstrasse grösstenteils zerstört; drei Wohnhäuser eingeäschert; sieben Familien obdachlos

Zofinger Tagblatt, 17. Februar 1945. Grossfeuer in der Zylinderfassfabrik Zofingen

Strohkappen

Intermezzo: Fip-Fop-Club

IX. Menschen. Nachbarlichkeit

Der Steinalte

Walo

Verkehrte Welt

Peter

Fritzi

Fossilien

Straehl, Privatier

Jules Rütsch

Zofinger Tagblatt, 14. Juli 1943. Zofinger Jugendfest 1943

Der Fingerring der Sängerin

Salvatore Salvati, Opernsänger

Klavier und Saurier: Frank Bertschinger

Plüss Walti, Dienstkollege

Bekannte der Eltern

Kommandeure der Schweizer Armee

Dienstmann Küpfer

S Bääni-Miggi

Reisigsammlerinnen

Knüsel, Kolonialwaren

Intermezzo: Der Grossvater

X. Echo. Was … nicht

Der Jüngste

Lehrerssohn

Geschichte

Zofinger Tagblatt, 11. September 1948. Polen in Sibirien

Kind und Öffentlichkeit

Alter und Zeit

Diminutivverlust

Gerechtigkeit

Zofinger Tagblatt, 30. April 1943. Humanität und Propaganda

Ränder

Zofinger Tagblatt, 19. April 1947. 114 neue Gletscher entdeckt

Patriarchat und innere Emigration

Waldläufer

Wandel

Zofinger Tagblatt, 23. Juli 1946. Der Terror im heiligen Lande. Bombenanschlag gegen das britische Hauptquartier in Jerusalem; 70 Tote; strenges Ausgehverbot; Juden verurteilen das Attentat

Zofinger Tagblatt, 18. September 1948. Die Heilige Stadt als Attentatsschauplatz. Der Uno-Vermittler Graf Bernadotte und ein französischer Begleitoffizier in Jerusalem ermordet; Mitglieder der jüdischen Sterngruppe als vermutliche Täter; Welttrauer

Heimat

Das unlösbare Wenn

Kindheit und Erinnerung

Register

Отрывок из книги

Foto Werner Erne

Ernst Halter, geboren 1938 Zofingen (AG), Schweiz

.....

→Erste Heimlichkeit →Der Geruch →Tödlein

Sie gleicht einem Storchennest und tanzt auf knickigem Stelzbein zuoberst auf dem Giebel des Schlachthauses, des grössten und höchsten Baus in der Ringmauer der Unterstadt. Sie zieht den Krieg auf sich, alle Zerstörung und Angst. Wenn sie zu heulen beginnt, an- und abschwellend, streut sie das Böse in die vier Winde und lässt das Entsetzen über mir zusammenschlagen. Auf dem dünnen Stahlrohr drehe sich, erklärt man mir, nur ein Metallteller, der von einem zweiten Teller bedeckt werde. Doch da ich die Sirene ebenso fürchte wie hasse, wage ich es nicht, sie genau anzusehen. Sie steht und droht abseits. Abgestellt im Augenwinkel, rächt sie sich fürs vorsätzliche Vorbeischauen, indem sie uns nächtens in den Keller des Doktorhauses an der Grabenstrasse scheucht, denn Bahnhof und Fabriken wären das Hauptziel eines Bombenangriffs, und wir wohnen mittendrin.

.....

Добавление нового отзыва

Комментарий Поле, отмеченное звёздочкой  — обязательно к заполнению

Отзывы и комментарии читателей

Нет рецензий. Будьте первым, кто напишет рецензию на книгу Die Stimme des Atems
Подняться наверх