Überall ist Asgard

Überall ist Asgard
Автор книги:     Оценка: 0.0     Голосов: 0     Отзывов: 0 912,13 руб.     (11,71$) Читать книгу Купить и скачать книгу Купить бумажную версию Электронная книга Жанр: Сказки Правообладатель и/или издательство: Readbox publishing GmbH Дата добавления в каталог КнигаЛит: ISBN: 9783948863029 Скачать фрагмент в формате   fb2   fb2.zip Возрастное ограничение: 0+ Оглавление Отрывок из книги

Описание книги

In den schattigen Wäldern seiner urgermanischen Heimat lebt der Waldläufer Ulan. Mystische Begebenheiten in seiner Kindheit lassen ihn eine tiefe persönliche Nähe zu den Göttern spüren. Noch ahnt er nicht, dass es die Götter selbst sind, die den Weg zu ihm suchen. Doch das Band zwischen ihm und den Bewohnern Asgards verdichtet sich. Vertrauensvoll gewähren die Götter ihm Einblick in ihre Welt und lassen ihn teilhaben an ihrer göttlichen Weisheit. Fortan dient er ihnen als Medium. Sie geben ihm den Ehrennamen ‚Lokison‘ (‚Lokis Sohn‘).
Er ist ihre Regenbogenbrücke «Bifrösti», ihre Straße in die Herzen der Menschen.
Er ist DER WANDERER!
Begleiten Sie Ulan Lokison auf seinem abenteuerlichen Weg durch Midgard.
Besuchen Sie mit ihm Iduna, Freyja, die drei Nornen und viele Götterwesen mehr.
Teilen Sie mit ihm die Weisheit Asgards und staunen Sie, wie harmonisch sich dieses Wissen in den aktuellen Alltag unserer modernen Welt integrieren lässt – ja, ihn auf wunderbare Weise bereichert.

Оглавление

Ulf Angerer. Überall ist Asgard

Отрывок из книги

ULAN LOKISON

ÜBERALL IST ASGARD

.....

Zu dieser Zeit, auf meiner ersten großen Wanderung, war sie für mich schlicht die Herrin des Totenreiches und damit eine Göttin, der ich auf keinen Fall zu begegnen gedachte. Aber, je öfter ich die Tore Udgards umgehen musste, je weiter entfernte ich mich von meinem geplanten Weg. Doch schon die Alten rieten: Wenn du die Götter zum Lachen bringen willst, mach‘ einen Plan!

Immer unbekannter wurde die Landschaft, immer unsicherer wurden meine Schritte. Ich bemerkte, wie die Kräfte mich langsam verließen, und bereute nun jeden Bissen, den ich nicht gegessen hatte. Der zweite Tag ergab sich der Nacht, und das Abendrot tauchte das Tal in Feuer – Feuer, Feuer überall! Aus allen Gräsern brachen Flammen. Die Äste und Zweige der Bäume griffen mit brennenden Fackeln nach mir. Schon brannte mein Leib.

.....

Подняться наверх